Wieviel HomeOffice verträgt Kreativität?

Veröffentlicht am 16. Februar 2021 um 10:47

Kreativität kann individuell oder aber kollektiv verstanden werden. Sicher gibt es die "kreativen Köpfe", die sich irgendwohin zurückziehen, ihre Gedanken schweifen lassen und dann mit genialen Ideen zurückkommen. 

Aber auch diese Köpfe müssen sich irgendwo mit Impressionen und Gedanken versorgen, müssen Eindrücke bekommen die die Kreativität anregen.

Persönlich mache ich die Erfahrung, dass kreative Sternstunden eigentlich immer dann eintreten, wenn die richtige Runde in der der richtigen Stimmung im passenden Umfeld zusammentrifft. Genau dann werden diese Gedanken und Ideen gesponnen, die zu den kreativen Momenten jedes einzelnen führen und damit ein einzigartiges Gesamtwerk schaffen.

Wie oft passiert es, dass eine Idee aufblitzt und im nächsten Moment wieder weg ist - vorbei, verweht, verloren.

Im kreativen Setting können diese Geistesblitze festgehalten und in ein großes Ganzes integriert werden.

Es erscheint mir so, dass bei manchen dieser Wechsel zwischen Eindrücken und introvertierter Reflexion aktivierend wirkt und diese dann in der individuellen Kreativität aufblühen.

Dominant bildet sich in mir aber die Überzeugung, dass Kreativität nur durch Austausch entstehen kann. Nur durch dieses befreite Bälle zuwerfen, dieses Weiterspinnen einer Idee ohne belastende Elemente wie Neid oder Druck, dieses gemeinsame Schaffen von neuen Welten - nur so kann Neues entstehen.

Und ganz ehrlich: Wer kann von sich behaupten DIE geniale Lösung in dieser unübersichtlichen, komplexen Welt gefunden zu haben? Aus dem Innersten geboren - ohne Einwirkungen von außen?

Ich denke, dass es eine Zeit lang gut gehen kann sich etwas zurückzunehmen, im HomeOffice seine Gedanken zu ordnen und vielleicht das eine oder andere mal in Ruhe zu bearbeiten.

Auf Dauer fürchte ich, dass durch den fehlenden Austausch auch die zündenden Gedanken fehlen werden. Daher mein sehnlicher Wunsch: Möglichst rasch wieder raus aus der Isolation. Lasst uns die Welt bunt gestalten - von Angesicht zu Angesicht - bevor sie technokratisch und digitalisiert durchstrukturiert ist und wir uns als ferngesteuerte Arbeitsbienen wiederfinden, die ein Email nach dem anderen abarbeiten.

 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.